Psychische Beeinträchtigungen

„Menschen fördern:
Psychische Beeinträchtigungen erkennen, verstehen und gezielt handeln“

Fachkräfte bei Bildungsträgern stehen bei der Betreuung und Förderung von Teilnehmenden vor individuell sehr unterschiedlichen Herausforderungen und Fragestellungen: 

  • Welche Lernbehinderung, -schwierigkeit oder psychische Störung liegt vor? 
  • Wie „tickt“ der Teilnehmende und warum? 
  • Was muss ich beim Umgang mit Menschen mit (un-)spezifischen Auffälligkeiten und Störungsbildern beachten? Gibt es Handlungsempfehlungen?
  • Welche pädagogischen Hilfestellungen und Hilfsmittel sind jeweils die richtigen?
  • Wie kann eine nachhaltige Förderplanung dokumentiert und umgesetzt werden? 

Dieser praxisbezogene Workshop bietet eine theoretische Einführung in das Thema Umgang mit Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen und deren Auswirkungen, wobei die bereits vorhandenen Erfahrungen und Kenntnisse der Workshop-TeilnehmerInnen den Ausgangspunkt darstellen. 

Zum anderen liegt das Augenmerk des Workshops insbesondere auf der praktischen Anwendbarkeit des Erlernten. Anhand von Fallbeispielen aus dem jeweiligen beruflichen Kontext der Workshop-TeilnehmerInnen werden Handlungsoptionen und Hilfsmittel erarbeitet, die konkrete Arbeitssituationen erleichtern und verbessern.

Zielgruppe:

  • Fachkräfte im Bildungs- und Sozialwesen wie z.B: (Arbeits- und Sozial-)Pädagogen und Pädagoginnen, Ausbilder und Ausbilderinnen, Lehrkräfte, Bildungsbegleiter und Bildungsbegleiterinnen.

Ziele:

  • Erkennen von psychischen Beeinträchtigungen: Die Workshop-Teilnehmer erhalten eine theoretische Einführung in das Thema und machen sich mit Erscheinungsformen von psychischen und Verhaltensauffälligkeiten und -störungen und ihren Auswirkungen vertraut. Ein kurzer Diskurs zum Thema „wertfreies Beobachten“ ist enthalten.
  • Verstehen von psychischen Beeinträchtigungen: Die Teilnehmenden analysieren und diskutieren Fallbeispiele aus der täglichen Arbeit. 
  • Gezielt handeln bei der Förderung von Menschen mit psychischen und Verhaltensauffälligkeiten und -störungen: Erarbeiten von Handlungsoptionen und -strategien für den täglichen Umgang mit betroffenen Teilnehmenden; Gestaltung, Formulierung und Umsetzung einer nachhaltigen Förderplanung; Selbstfürsorge und Abgrenzung. 

Inhalte:

  • Definition und Abgrenzung der Begriffe (psychische) „Auffälligkeit“ und „Störung“ 
  • Vortrag zu Ursachen und Erscheinungsformen von (psychischen) Störungsbildern und Verhaltensauffälligkeiten (mit Rücksichtnahme auf das Vorhandensein weiterer (psychischer) Störungen (Komorbidität)) 
  • Ausführungen zu Auswirkungen von psychischen und Verhaltensauffälligkeiten und -störungen: hirnorganisch-biologisch, sozial, pädagogisch
  • Arbeiten an Fallbeispielen: Beobachtung und Beschreibung der (störungs-)spezifischen Merkmale von Teilnehmern

Abschluss:

  • Erhalt eines Teilnahme-Zertifikats

Teilnehmerzahl:

  • Max. 12 TeilnehmerInnen

Beginn und Dauer:

  • 1 Tag (10:00 – 18:00 Uhr) + 60 Minuten Video-Tutoring
  • Wir bieten diesen Workshop auch mit einer Dauer von 2 Tagen sowie in Kombination mit Web-Seminaren an (bitte sprechen Sie uns dazu an).

Kosten:

  • 1.500,00 € zzgl. MwSt.
  • 5% Ermäßigung bei zusätzlicher Buchung anderer bb-chance Dienstleistungen für Unternehmen

Jetzt anmelden

„Jugendliche fördern:
Psychische Beeinträchtigungen erkennen, verstehen und gezielt handeln“

Fachkräfte bei Bildungsträgern stehen bei der Betreuung und Förderung jugendlicher Teilnehmenden vor individuell sehr unterschiedlichen Herausforderungen und Fragestellungen: 

  • Welche Lernbehinderung, -schwierigkeit oder psychische Störung liegt vor? 
  • Wie „tickt“ der Teilnehmende und warum? 
  • Was muss ich beim Umgang mit Jugendlichen mit (un-)spezifischen Auffälligkeiten und Störungsbildern beachten? Gibt es Handlungsempfehlungen?
  • Welche pädagogischen Hilfestellungen und Hilfsmittel sind jeweils die richtigen?
  • Wie kann eine nachhaltige Förderplanung dokumentiert und umgesetzt werden? 

Dieser praxisbezogene Workshop bietet eine theoretische Einführung in das Thema Umgang mit Jugendlichen mit psychischen Auffälligkeiten und deren Auswirkungen. Vorhandenen Erfahrungen und Kenntnisse der Workshop-Teilnehmer stellen den Ausgangspunkt dar. 
Zum anderen liegt das Augenmerk des Workshops insbesondere auf der praktischen Anwendbarkeit des Erlernten. Anhand von Fallbeispielen aus dem jeweiligen beruflichen Kontext der Workshop-Teilnehmer werden Handlungsoptionen und Hilfsmittel erarbeitet, die konkrete Arbeitssituationen erleichtern und verbessern.

Zielgruppe:

  • Fachkräfte im Bildungs- und Sozialwesen wie z.B: (Arbeits- und Sozial-)Pädagogen und Pädagoginnen, Ausbilder und Ausbilderinnen, Lehrkräfte, Bildungsbegleiter und Bildungsbegleiterinnen.

Ziele:

  • Erkennen von psychischen Beeinträchtigungen: Die Workshop-TeilnehmerInnen erhalten eine theoretische Einführung in das Thema und machen sich mit Erscheinungsformen von psychischen und Verhaltensauffälligkeiten und -störungen und ihren Auswirkungen vertraut. Ein kurzer Diskurs zum Thema „wertfreies Beobachten“ ist enthalten.
  • Verstehen von psychischen Beeinträchtigungen: Die Teilnehmenden analysieren und diskutieren Fallbeispiele aus der täglichen Arbeit. 
  • Gezielt handeln bei der Förderung von Jugendlichen mit psychischen und Verhaltensauffälligkeiten und -störungen: Erarbeiten von Handlungsoptionen und -strategien für den täglichen Umgang mit betroffenen Teilnehmenden; Gestaltung, Formulierung und Umsetzung einer nachhaltigen Förderplanung; Selbstfürsorge und Abgrenzung. 

Inhalte:

  • Definition und Abgrenzung der Begriffe (psychische) „Auffälligkeit“ und „Störung“ 
  • Vortrag zu Ursachen und Erscheinungsformen von (psychischen) Störungsbildern und Verhaltensauffälligkeiten (mit Rücksichtnahme auf das Vorhandensein weiterer (psychischer) Störungen (Komorbidität)) 
  • Ausführungen zu Auswirkungen von psychischen und Verhaltensauffälligkeiten und -störungen: hirnorganisch-biologisch, sozial, pädagogisch
  • Arbeiten an Fallbeispielen: Beobachtung und Beschreibung der (störungs-)spezifischen Merkmale von Teilnehmern

Abschluss:

  • Erhalt eines Teilnahme-Zertifikats

Beginn und Dauer:

  • 1 Tag (10:00 – 18:00 Uhr) + 60 Minuten Video-Tutoring
  • Wir bieten diesen Workshop auch mit einer Dauer von 2 Tagen sowie in Kombination mit Web-Seminaren an (bitte sprechen Sie uns dazu an)

Teilnehmerzahl:

  • Max. 12 TeilnehmerInnen

Kosten:

  • 1.500,00 € zzgl. MwSt.
  • 5% Ermäßigung bei zusätzlicher Buchung anderer bb-chance Dienstleistungen für Unternehmen

Jetzt anmelden